Zum Inhalt springen

Korrosionsschutz-Lacke für Industrieobjekte

Hohe Anschaffungskosten und extreme physikalische Beanspruchung durch tägliche Nutzung und wetterbedingtes Umfeld stellen große Anforderungen an die Wirtschaftlichkeit der regelmäßigen Instandhaltung. Reparaturen oder Ausbesserungen industrieller Objekte, die der Gefahr der Verrostung ausgesetzt sind, tragen zum Image des Unternehmens bei. Im gleichen Zuge dürfen Reparaturen nicht zu einem Ungleichgewicht zwischen Anschaffungs- und Instandhaltungsaufwand führen.

Diese Eigenschaften muss ein rostschützender Industrielack aufweisen

Lange Lebensdauer der lackierten Objekte, schnelle Trockenzeiten, einfache Verarbeitungseigenschaften, hohe Strapazierfähigkeit, optimaler Korrosionsschutz.

Albrecht Einschichtlack ist ein Industrielack für optimale Anwendung

Als Lackspezialist können wir behaupten, mit dem Albrecht Einschichtlack einen zuverlässigen, strapazierfähigen und gleichzeitig farbigen Rostschutz anzubieten, der mit seinen auf die Industrielackierung eingestellten Eigenschaften alle Erwartungen erfüllt. Über Jahrzehnte erprobte und immer weiter entwickelte Rezepturen geben Eisen- und Stahlobjekten sowohl im Innen- als auch im Außenbereich optimalen Korrosionsschutz. Dazu kommen UV- und Wetterresistenz sowie Hitzebeständigkeit bis 100 °C. Gute Verarbeitungseigenschaften und schnelle Trockenzeiten sparen Arbeitszeit und Materialkosten und dank kurzen Lieferzeiten (auch bei werkseitiger Tönung der Lacke) wird das Attribut "zeitsparender Korrosionsschutz" um das Dreifache bestätigt. 

So wird Albrecht Einschichtlack verarbeitet

Anwendung auf Eisen und Stahl, z. B.: Absetz-/Abrollcontainer und Mulden, Stahlkonstruktionen, Rolltore, Maschinen.

Untergrundvorbereitung und Grundierung: Vor der neuen Beschichtung den Untergrund säubern und auf Tragfähigkeit prüfen. Feuchtigkeit, Fette, Wachse o. ä. behindern die ordnungsgemäße Haftung der neuen Beschichtung. Nicht tragfähige Altbeschichtungen müssen restlos entfernt und der Untergrund gründlich angeschliffen werden. Auf Eisen und Stahl benötigen Sie mit dem Albrecht Einschichtlack keine zusätzliche Grundierung. Auf Zink empfehlen wir, als zusätzlichen Haftvermittler die Grundierung Albrecht Allgrund A 3060 vor der Beschichtung mit Albrecht Einschichtlack aufzutragen.

Bevor es losgeht: Rühren Sie den Einschichtlack vor Verarbeitung gut auf: bei kleineren Gebinden mit einem Rührholz, bei größeren Gebinden idealerweise mit einem Quirl.

Auftragsverfahren: Den Albrecht Einschichtlack können Sie streichen, rollen und mit geeignetem Gerät spritzen. Zum Hochdruck-Spritzen empfehlen wir eine Düsengröße zwischen 1,5 und 1,8 mm und einem Spritzdruck von ca. 3,5 bar. Zum Spritzen den Einschichtlack mit max. 10 % Albrecht L26 Spezialverdünner verdünnen. Empfehlenswert ist, sich bei der Verdünnung langsam heranzutasten, denn zu starkes Verdünnen beeinträchtigt die Standfestigkeit und das Deckvermögen.

Trockenzeit: Nach ca. 4 Stunden ist die Beschichtung bei +20 °C und rel. Luftfeuchte von 60 % oberflächentrocken und nach ca. 16 Stunden überstreichbar und auch montagefest. Eine Woche später ist die endgültige Härte erreicht.  

Individuelle Farbwünsche sind auch in der Industrielackierung kein Tabu

Auch die raue Industriebranche muss nicht ohne Farbakzente auskommen. Ob im Corporate Identity oder nach Lust und Laune sind Albrecht Einschichtlacke im mix-System nach RAL werkseitig tönbar. Auch Sonderfarbtöne sind auf Anfrage z. B. über unser Kontaktformular möglich.

 

 

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.

Impressum