Zum Inhalt springen

Schützen Sie Ihre Fenster mit Fensterlack

Wussten Sie, dass Fenster zu den Bauteilen im Außenbereich gezählt werden? Der Bundesausschuss für Farbe und Sachwertschutz (BFS) hat sie dem Außenbereich zugeordnet. Deshalb sollten Sie Fenster im Innenbereich auch immer mit einem Lack für den Außenbereich streichen - sogenanntem Fensterlack. Stellt sich nur noch die Frage, welcher es werden soll. Ein Kombiprodukt für Fenster und Türen? Farbig oder Klarlack? Und was macht guten Fensterlack aus? Diesen Fragen gehen wir in diesem Beitrag nach.

Diese Eigenschaften hat ein guter Fensterlack

Klar fragen Sie sich, welcher wohl als bester Fensterlack gilt. Ein einziges Produkt werden Sie dabei kaum finden. Gute Fensterlacke zeichnen sich viel mehr durch mehrere Faktoren aus. Fenster sind an der Außenseite Wind und Wetter ausgesetzt. Im Sommer sind es Hitze und UV-Strahlung, im Winter Feuchtigkeit und Kälte. Deshalb umhüllen Lacke die Oberfläche des Materials vollständig und versiegeln dieses. So schützen sie vor Schmutz und mechanischer Einwirkung, aber insbesondere vor Feuchtigkeit und Schimmel.

Ein guter Fensterlack besitzt eine ausgezeichnete Haftung, ist stoß- und schlagfest, vergilbungsarm und strapazierfähig. Er ist einfach zu verarbeiten und besitzt eine ausgezeichnete Deckkraft. Außerdem zeichnen sich gute Fensterlacke durch eine geringe Trocknungszeit aus. Nach einer Stunde sollte er bereits oberflächentrocken sein. Teilweise existieren Lacke auf dem Markt, die wasserbasiert und somit lösemittelfrei sind. So sind sie besonders umweltschonend.

Was ist ein ventilierender Fensterlack?

Lange Zeit hatte Fensterlack gegenüber einer Lasur einen entscheidenden Nachteil. Er ist nicht diffusionsoffen. Bei einer Lasur wird das Holz von innen heraus geschützt, die Lasur zieht in das Holz ein. So kann dieses weiterhin Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben. Ein Lack wiederum versiegelt die Oberfläche im Normalfall luftdicht. Das ist kein Problem, solange dieser keine Schäden aufweist. Befindet sich jedoch ein kleiner Riss im Lack, dringt dadurch Feuchtigkeit unter die Lackschicht und in das Material, ohne wieder entweichen zu können. Die Folge: Schimmelbildung.

Ein ventilierender Fensterlack wirkt diesem Nachteil entgegen. Er ist durch bestimmte Zusätze elastischer und beugt so Rissbildungen vor. Gleichzeitig ist er diffusionsoffen was bedeutet, dass Feuchtigkeit entweichen kann, ohne dass sie von außen eindringen kann.

Fensterlack für verschiedene Materialien

Nicht jeder Fensterlack ist gleich. Das ergibt sich allein schon durch die Tatsache, dass Fenster heutzutage oft aus Holz, aber auch oft aus Kunststoff bestehen. Entsprechend ist es wichtig, dass Sie beim Kauf eines Fensterlacks genau auf dessen Anwendungsgebiet achten. Ein Fensterlack für Kunststoff muss nicht ventilierend sein wie ein Holzlack, dafür muss er stärker am Material haften.

Buntlack oder Lasur fürs Fenster?

Ob Sie Ihr Fenster lieber mit einer farblosen Lasur streichen oder aus einer der zahlreichen Farben wählen möchten, hängt ganz von Ihrer persönlichen Vorliebe ab. Mit einer Fensterlasur erhalten Sie die individuelle Maserung eines Holzfensters, mit einem bunten Fensterlack gestalten Sie Ihre ganz persönliche Optik.

Im Innenbereich ist weißer Fensterlack, auch in seidenmatt, sehr beliebt. Hier werden Fenster meist etwas schlichter gehalten. Anders sieht es im Außenbereich aus. Dort haben Sie die Wahl zwischen unzähligen Farben, sehr beliebt sind aktuell braun, grau oder anthrazit. Besonders durch Holztöne wie Mahagoni, Nussbaum oder Eiche verleihen Sie Ihren Fenstern die gewünschte Holzoptik, auch wenn der natürliche Holzton davon abweicht.

Matt, seidenmatt oder Glänzend?

Auch hier stellen Sie sich bestimmt die Frage, was die richtige Wahl ist. Und auch hier ist die Antwort, dass es rein von Ihrer persönlichen Vorliebe abhängt. Fensterlacke gibt es in zahlreichen Abstufungen und Glanzgraden. Übrigens: Wussten Sie, dass ein matter Lack früher gar nicht als solcher verkäuflich war. Viel mehr war es so, dass es sich nur wohlhabende Menschen leisten konnten, einen matten Lack zu wählen. Das lag daran, dass Handwerker zunächst den glänzenden Lack auftrugen und ihn dann im Anschluss abschliffen, um eine matte Optik zu erzeugen. Heute hat zum Glück jeder diese Wahl, da sich die Produkte preislich nicht unterscheiden. Tipp: Falls Sie einen seidenmatten Lack streichen, der nach dem Anstrich glänzt, seien Sie unbesorgt. Nach der vollständigen Trocknung, die gerne auch mal ein paar Tage andauert, lässt der Glanz nach und zeigt die matte Oberfläche.

Einen alten Fensterlack entfernen

Weist der Lack an Ihrem Fenster Risse auf oder platzt ab, bleibt Ihnen keine Wahl. Sie müssen den Lack entfernen. Andernfalls kann es schnell zu noch größeren Schäden kommen. Um diesen zu entfernen haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder schleifen Sie die alte Lackschicht mit Schleifpapier ab oder aber Sie verwenden Abbeizer. Unter Abbzeiern verstehen sich chemische Verbindungen, welche alte Lackschichten auflösen. Dabei existieren lösende und ablaugende Abbeizmittel. Welche Variante sich in Ihrem Fall eignet, hängt von Ihrem Untergrund ab. Prüfen Sie im Vorfeld auf dem Etikett oder dem technischen Merkblatt, für welche Materialien sich das Abbeizmittel eignet.

Fensterlack von Albrecht

Möchten Sie einen Fensterlack kaufen, sind Sie bei Albrecht definitiv an der richtigen Stelle. Unsere Bautenlacke für Fenster und Türen werden stetig getestet und weiterentwickelt, um höchsten Ansprüchen zu genügen. So eignet sich unser Albrecht Fensterweiß 3in1 bspw. optimal als Kombiprodukt für den Vor,- Zwischen- und Deckanstrich. Aber auch unsere AquaTITAN-Lacke werden Sie begeistern. Diese sind wasserbasiert. So sind sie schonend zur Umwelt und genügen gleichzeitig durch ihre moderne Bindemitteltechnologie höchsten Anforderungen.

Auf einen Blick: Fenster mit einem Lack schützen

  • Guter Fensterlack ist hochdeckend, strapazierfähig und vergilbt nicht
  • Für Holzfenster eignen sich ventilierende Lacke sehr gut
  • Fensterlacke gibt es in vielen Farben und Glanzgraden
  • Albrecht bietet mit der AquaTITAN Reihe umweltschonende und leistungsfähige Lacke in einem

Die Webseite verwendet Cookies

Einige von ihnen sind notwendig, während andere helfen, unsere Webseite zu verbessern. Bitte akzeptieren Sie alle Cookies. Für weitere Informationen über die Nutzung von Cookies klicken Sie bitte auf Details.

Weitere Informationen zum Datenschutz.

Impressum